Passender Rahmen für Erfahrungsaustausch und Synergien

Rund 20.000 Besucher bekunden jedes Jahr ihr Interesse an der Agrarfachmesse GreenLive. Ziel: Sich einen Überblick über das aktuelle Angebot an Produkten und Dienstleistungen verschaffen, aber auch untereinander ins Gespräch kommen. Schließlich wirft der moderne Landwirt stets ein interessiertes Auge auf die neueste Technik und einen weiteren kritischen Blick in Richtung Marktentwicklungen. Die landwirtschaftliche Hauptaufgabe einer nachhaltigen Erzeugung gesunder Produkte wird stets begleitet von Gedanken an immer komplexer werdende Anforderungen und Abläufe. Steigende Arbeitsbelastung, schwankende Preise, abnehmende Nutzflächen, Aspekte der Tierhaltung, erschwerte Rahmenbedingungen… Diskussionsgründe und ganzheitliche Lösungsansätze für die Zukunft könnte hier die GreenLive mit ihrem vielseitigen Angebot liefern. Zumal in der heutigen Zeit auch die Frage der Investitionen eine große Rolle spielt.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich die Agrarfachmesse im Übrigen auch bei den Ausstellern. Für 2018 werden erneut rund 250 von ihnen erwartet. Im Rahmen einer sehr intensiven wie auch familiären Atmosphäre lässt es sich in den Hallen des Messe- und Kongresszentrums Kalkar leicht ins Gespräch kommen und Kundenkontakte pflegen. Vorteil: Man kennt sich häufig von nebenan oder aus dem Jahre zuvor. Ein Fakt, der Erfahrungsaustausch und Geschäftsanbahnungen erheblich vereinfacht und Synergiebildung fördert – und das sowohl auf Austeller- als auch auf Besucherebene.

Interessierte Aussteller können gerne telefonisch oder über E-Mail Kontakt aufnehmen: 02824/ 910-154 bzw. georg.remy@messekalkar.de.

Zusatz:
Ergänzt wurde die GreenLive sowohl 2016 als auch 2017 durch das „Agrar-Forum Niederrhein“, welches ebenfalls im Messe- und Kongresszentrum Kalkar stattfand. Die, in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve, der Landwirtschaftskammer NRW und der Messe Kalkar entstandene, Veranstaltung zog in beiden Jahren rund 400 Interessierte aus dem landwirtschaftlichen Umfeld an. 2016 wurde zum Thema
„Wenn der Motor stottert“ referiert und diskutiert. Im Folgejahr  widmeten sich die Profis der Branche erneut aktuellen Themen – diesmal unter dem Motto „Durchstarten und Kurswechsel“.